Keine oberirdischen Parkhäuser auf Filetstück Mittelmole!

Es gibt ein dringendes Problem, das für Warnemünde gelöst werden muss- das Parkplatzproblem. Bei den ersten Sonnenstrahlen können Anwohner, die nach ihrem Arbeitstag nach Hause kommen keinen Parkplatz finden, da die Parkplätze von Besuchern und Urlaubern belegt wurden. Da helfen auch keine Anwohnerparkscheine, weil die Anzahl der Parkplätze viel zu gering ist- und immer mehr wegrationalisiert werden. Es muss ein funktionierendes Parkkonzept her. Autofreiheit für unseren kleinen Ort mit den schmalen Straßen und Gassen wäre wünschenswert. Große Parkhäuser und -plätze am Ortseingang mit den versprochenen und endlich auch durchgeführten Shuttleservice mit kleinen wendigen Bussen könnten Abhilfe schaffen. Aber ganz sicher sind gigantische hunderte- Meter- lange, 4-geschossige Parkhäuser an allererster Front- am Kai der Hafeneinfahrt keine gute gestalterische Lösung für Warnemündes Urlauber- Parkplatzproblem! Parkhäuser, die in allererster Linie wirtschaftlich gebaut und genutzt werden sehen auch genau so aus. Sollen also plumpe, wuchtige Betonklötze den Ortseingang von Seeseite aus prägen- der 2. Blick nach dem Highlight auf der nördlichen Spitze der Mittelmole?

Sie konnten die Beiträge bis 10. April 2021 „liken“, also unterstützen.

Dieser Beitrag hat  ❤ 4   erhalten.