Keine massive Bebauung!

Die Mittelmole muss behutsam entwickelt/bebaut werden. Keineswegs darf die Planung der WIRO, die eine Maximal-Bebauung in Fläche und Höhenentwicklung vorsah, umgesetzt werden. Gebäude in der Höhe des WIRO-Tels würden nicht nur die Mittelmole optisch zerstören, sie würden auch dem Charakter Warnemündes an sich massiv Schaden zufügen. Ich finde es wichtig, städtebaulichen Aspekten einen hohen Stellenwert einzuräumen. Keineswegs dürfen in Warnemünde weitere Fehler, wie zum Beispiel Am Molenfeuer, gemacht werden. Aus meiner Sicht wäre eine Nutzung zur Erholung (Park, Freizeitanlagen, Spielplätze, etc.) mit zurückhaltender und nur teilweiser Bebauung sinnvoll. Zu beachten ist unbedingt auch, dass die Mittelmole das Aushängeschild Rostocks für die Schiffe aus aller Welt ist.

Sie konnten die Beiträge bis 10. April 2021 „liken“, also unterstützen.

Dieser Beitrag hat  ❤ 27  erhalten.