Nein zu Wohnungen auf der Mittelmole – Tunnelblick der WIRO gefährdet Lösung

Die Menschen brauchen sowohl Räume um Geld zu verdienen, bzw. es auszugeben, als auch um zu wohnen. Wobei das Verdienen von Geld Vorraussetzung für Einkaufen und Wohnen ist. Eine räumliche Trennung (Industriegebiet, Wohngebiet, Gewerbegebiet) ist sinnvoll aufgrund von Zielkonflikten (z.B. Lautstärkepegel, gerade im Bereich Tourismus). Der Wunsch der WIRO ist deshalb gefährlich weil sie die Welt aus einem Tunnelblick heraus, der Funktion Wohnen, sehen. Die WIRO ist nicht objektiv! Sie ignoriert alle anderen Faktoren. Die Mittelmole ist Gewerbegebiet, woraus Vorteile entstehen die durch Wohnungsbau beschränkt werden. Die Vorteile der getrennten Flächennutzung. Auch deshalb ist die Mittelmole ein besonders Wertvolles Areal. Die Stadt sollte die Mittelmole selbst entwickeln, da die WIRO mit Ihrer intoleranten Haltung ein Vorankommen nun schon seit einem Jahrzehnt blockiert.

Sie konnten die Beiträge bis 10. April 2021 „liken“, also unterstützen.

Dieser Beitrag hat  ❤ 278  erhalten.